Natürliche Medizin aus der Kräutergarten-Apotheke







Iris oder Schwertlilie


 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Iris oder Schwertlilie - Iris germanicaIris germanica

Von ihren schwert- oder säbelförrnigen Blättern hat sie den Namen "Schwertlilie". Lateinisch - und zuweilen auch bei uns - nennt man sie "Iris". Diese Bezeichnung bekam sie wegen der Vielfarbigkeit ihrer Blütenblätter, die wie die Iris des menschlichen Auges intensiv gefärbt sein können. Die Pflanze kommt aus Nordindien. Bei uns wird sie angebaut; wild findet man sie selten.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Iris oder Schwertlilie - Iris germanicaDie alte Bezeichnung "Veilchenwurz" kommt von der Wurzel, die beim Trocknen nach Veilchen riecht. Davon profitieren die Hersteller von Parfüm und Kosmetik.

Die Wurzel wird im Oktober ausgegraben. In ihr stecken die Wirkstoffe: schmerzdämpfend aber auch harntreibend. Früher gab man zahnenden Kindern die Wurzel zum Kauen. Das linderte die Schmerzen. Allerding kamen dabei viele Bakterien in den Mund, die sich rasch vermehrten und mehr Schaden anrichteten als die Wurzel half.

Iris in der Naturkosmetik

 

Web   naturmedizin.lauftext.de

Natürliche Medizin unterstützt die körpereigenen Heilkräfte



Naturmedizin © PhiloPhax Webdesign - Holzgerlingen

Suchmaschinenoptimierte Texte finden Sie unter Lauftext.de