Natürliche Medizin aus der Kräutergarten-Apotheke







Brombeere, Himbeere und Erdbeere


Rubus fruticosus, Rubus idaeus und Fragaria vescaBrombeere, Himbeere und Erdbeere

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Brombeere - Rubus fruticosusAlle drei sind. Rosengewächse und in unseren Wäldern heimisch; alle enthalten die gleichen Wirkstoffe: Gerbstoffe, Flavone, Vitamin C und Fruchtsäure. Sie stecken in den Blättern beziehnungsweise in den Früchten. Die Blätter muß man jung, jedoch voll entfaltet ernten, die beste Zeit dafür ist das späte Frühjahr. Sie müssen gleich nach dem Sammeln getrocknet werden. Wegen des Gerbstoffgehaltes wirken sie mild zusammenziehend und blutstillend. Deshalb eignet sich Tee aus diesen Blättern gut zur Behandlung entzündeter Schleimhäute in Mund und Rachen. Außerdem gelten sie als gutes Mittel bei Durchfall.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Erdbeere - Fragaria vescaDie beste Wirkung erhält man bei einer Mischung aus allen drei Arten. Sie nehmen zwei gehäufte Teelöffel der getrockneten Blätter und übergießen sie mit einem Viertelliter kochendem Wasser. Vor dem Abseihen lassen Sie den Tee eine Viertelstunde ziehen. Sie können ihn mit Honig süßen oder kalt mit Zitronensaft trinken. Er eignet sich auch gut zum Gurgeln und Spülen des Rachenraums.

Von den drei Pflanzen ist die Brombeere die robusteste. Der Strauch wächst und wuchert überall. Er kommt - so meinen Theologen - schon in der Bibel vor. lm zweiten Buch Mose (3,2) steht: "Und der Engel des Herrn erschien ihm in einer feurigen Flamme aus dem Dornbusch. Und er sah, daß der Busch im Feuer brannte und doch nicht verzehrt wurde."

Natürlich sind die Früchte selbst in hohem Maße gesund. Und sie schmecken gut. Himbeere und Brombeere finden Sie im Sommer im Wald und in Hecken am Wegesrand. Die tiefsitzenden Früchte sollten sie lieber hängen lassen, die könnten verunreinigt sein. Erdbeeren sind am besten, wenn sie frisch und sonnenwarm direkt auf dem Feld gepflückt und gegessen werden - nicht nur für Kinder ist das ein echter Genuss.

Von den noch intensiver schmeckenden Walderbeeren sollten Sie - im Wald - aber besser die Finger lassen. Es gab durch die Früchte Infektionen mit dem Fuchsbadnwurm. Aber mit Glück finden Sie welche in Ihrem Garten. Und dann sollten Sie probieren.

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Himbeere - Rubus idaeus

Brombeere, Himbeere und Erdbeere in der Naturkosmetik

 

Web   naturmedizin.lauftext.de

Natürliche Medizin unterstützt die körpereigenen Heilkräfte



Naturmedizin © PhiloPhax Webdesign - Holzgerlingen

Suchmaschinenoptimierte Texte finden Sie unter Lauftext.de