Natürliche Medizin aus der Kräutergarten-Apotheke







Goldrute


Solidago virgaurea

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Goldrute

Der botanische Beiname "virgaurea" bedeutet, wörtlich übersetzt, "Goldrute". Dazu führten das kräftige Gelb der Blütenkörbchen und der rutenartige Wuchs der Pflanze. Der Hauptname "Solidago" setzt sich aus den lateinischen Wörtern "solidus" (fest) und "agere" (wirken) zusammen. Er bezeichnet eine starke Heilpflanze.

Heute wird sie hauptsächlich zur Behandlung von Nierenentzündungen und zur Nachbehandlung eingesetzt. Auch wenn eine Nierenerkrankung zu Bluthochdruck führt, nützt die Goldrute: Sie erweitert die verengten Blutgefäße in der Niere.

Die Goldrute wächst wild an trockenen, sandigen und sonnigen Stellen. Während der Blüte von Juli bis September werden die oberirdischen Teile der Pflanze gesammelt.

Für einen Goldrute-Tee nimmt man einen bis zwei Teelöffel der getrockneten Pflanze auf einen Viertelliter Wasser und bringt dies zum Sieden. Man läßt den Tee zwei Minuten ziehen und seiht ab.

 

Web   naturmedizin.lauftext.de

Natürliche Medizin unterstützt die körpereigenen Heilkräfte



Naturmedizin © PhiloPhax Webdesign - Holzgerlingen

Suchmaschinenoptimierte Texte finden Sie unter Lauftext.de